Lofoten im Winter

 

 

 

Die Lofoten (norwegisch Lofoten: „Der Lofot“) sind eine Inselgruppe vor der Küste Norwegens, bestehend aus etwa 80 Inseln, unter anderem Austvågøya, Skrova, Gimsøy, Vestvågøy, Flakstadøy, Moskenesøy, Værøy und Røst. Der norwegische Distrikt Lofoten umfasst im Wesentlichen die Inselgruppe.

 

Die Lofoten liegen etwa 100 bis 300 km nördlich des Polarkreises im Atlantik, vom Festland getrennt durch den Vestfjord. Die Inselgruppe liegt zwischen dem 67. und 68. Breitengrad und grenzt sich nordöstlich durch den Raftsund von der benachbarten Inselgruppe der Vesterålen ab. Die wichtigsten Inseln sind durch Brücken oder Tunnel miteinander verbunden.

Die Hauptstraße der Lofoten ist die E10.

 

Die nördlichen Ausläufer des Golfstroms sorgen für ein relativ mildes Klima auf den Lofoten. Jedoch muss man auch mal mit heftigen Stürmen rechnen.